Stiber Home Laetissime Saltemus Comitas Sulczpach Märchen-Tanja die Erzählende
    

Bekanntmachung: 23.07. Laetissime Saltemus Kastenbauerhaus -- 19.-21.08.16.Cave Gladium Furth i.Wald -  17.-18.9.16 Stollenfest Bergbaustollen Max

Künstlerische Umrahmung

Im Mittelalter tanzte Man(n) und Frau nach eigenem Gesang in zweierlei Formen: als Farandole im offenen und als Ronde im geschlossenen Reigen.

Beides waren Tanzformen, deren man sich im Freien erfreute und zu denen gesungen wurde. In der Renaissance (14.- 16. Jahrhundert) gibt es bereits handschriftliche Aufzeichnungen und Druckwerke italienischer und französischer Tanzmeister. Sie lehrten Freichoreographierte Tänze zur Selbstdarstellung der Fürsten, Bassa Danza, Balli und Balletti anspruchsvolle Paartänze wie die Basse Danse, akrobatische Springtänze wie die Galliarde und volksnahe Gruppentänze wie Pavane und Branle für den Rest der Gesellschaft. 

Obschon sich in der Renaissance bereits die würdevollen, höfischen Schreittänze sehr ausgebildet hatten, pflegte man im Anschluss an einen Schreittanz immer einen schnellen ( oftmals Springtanz im ungeraden Tankt) daran zu hängen. Ja auch die feine Gesellschaft der vergangenen Jahrhunderte schätzte trotz ihres Standesdenkens Spaß und übernahm dafür gerne die Tänze des einfachen Volkes und baute sie in ihre Tanzabläufe als Nachtanz ein.

Der Tanzkreis "Laetissime Saltemus", der eine Auswahl an Tänzen vorführt, entstand aus der Mitte eines aktiven und lebensfrohen historischen Vereins und hat inzwischen fast 30 Teilnehmer. Der Name bedeutet übersetzt "mit großer Freude lasst uns tanzen" und so möchten sich die Tänzer und Tänzerinnen auch präsentieren. 

Laetissime Saltemus erarbeitet sich unter Leitung von Ursula Singer aus schriftlichen Anleitungen und Kursbesuchen nach und nach viele der historischen Tänze. Es können inzwischen aus einem Repertoire von über zwanzig Tänzen verschiede Programme zusammengestellt und vorgeführt werden.

In die Musik der Renaissance entführt an anderer Stelle ein Ensemble der Städtischen Sing- und Musikschule Sulzbach-Rosenberg unter der Leitung von Ursula Dümmler - mit zeitgenössischen Instrumenten, aber historischen Kostümen.

Eine Veranstaltung des Stadtmuseums Sulzbach-Rosenberg mit Unterstützung der Stadtführer/innen, des Tanzkreises Laetissime Saltemus, der Städt. Sing- und Musikschule, der Kulturwerkstatt sowie des Straßenbauamtes im Schloss.

 
Fragen oder Kommentare
zu dieser Website an: 
Webmaster
powered-by.gif (1894 Byte)
Copyright © 2001-05
HG Stiber Faehnlein
Stand: 25. April 2016     

ST3
ST2

  Stiber-Fähnlein auf Facebook            

      

 

 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.